Direkt zum Inhalt

Schmerzbehandlung

Ärzte sind – abhängig von ihrer Fachrichtung mehr oder weniger häufig – mit Schmerzzuständen ihrer Patienten konfrontiert. Gleichgültig, ob die Schmerzen eine Folge der Erkrankung sind oder eine Begleiterscheinung der Behandlung: Neben der bestmöglichen Beseitigung der Krankheitsursachen ist es auch immer Aufgabe des Arztes, die Schmerzen möglichst effizient und schonend auszuschalten, oder wenigstens bestmöglich zu lindern.

Klassische Schmerzmittel sind oft unerlässlich für die Behandlung von Schmerzen – aber sie bringen oft auch ungewollte Nebenwirkungen mit sich. In vielen Fällen sind medizinische Gase eine für den Patienten schonende Alternative oder eine sinnvolle Ergänzung: So kann zum Beispiel medizinisches Lachgas den Dosisbedarf anderer Analgetika reduzieren. Auch als Kältemittel können Gase helfen, etwa bei Kryoanalgesien, bei denen mit einer Kältesonde nervale Schmerzrezeptoren ausgeschaltet werden.

CARBAGAS Healthcare liefert sowohl medizinische Gase als Fertigarzneimittel (KALINOX™) als auch tiefkalt verflüssigten Stickstoff oder unter Druck verflüssigtes Kohlendioxid für diverse Kryobehandlungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die zuständigen Fachleute.